Auszogne

Heute ist in Bayern Kirchweih, deswegen gibt es auf dem Blog ein ganz traditionelles Rezept zum Kaffee: Auszogne (auch genannt: Ausgezogene, Ausgezogene Krapfen, Kirchweihnudeln, Schmalzgebäck, Kiachla, Küchle, Knieküchla, Küchla, Krapfen, Kücherl, Bauernkrapfen usw.). Auszogne gibt es in Bayern auch in der Faschings / Karnevalszeit. Dies ist auch eine süße Variation von Langos / Langosch.

auszogne-kathis-rezepte
Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/4 L Milch
  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 3 Eier
  • Vanilleextrakt
  • Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • bei Bedarf noch etwas Mehl

Zutaten zum ausbacken:

  • Butterschmalz und Öl

Zutaten Topping:

  • Zucker
  • Zimt
  • Puderzucker

Zubereitung:
Man beginnt bei diesem Rezept mit dem Vorteig, hierfür das Mehl in eine große Schüssel geben und eine große Mulde formen. Milch erwärmen (lauwarm), Hefe und Zucker hinzufügen und vermengen, sodass die Hefe und der Zucker komplett aufgelöst ist. Dann das Milch-Hefe-Zucker-Gemisch in die Mulde schütten und abgedeckt ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen. Nach der Gehzeit werden die restlichen Zutaten hinzugefügt und zu einem weichen Teig verknetet.

Zubereitung Thermomix:
Hefe, Zucker und Milch in den Mixtopf geben und 3 Minuten auf Stufe 1 – 37° verrühren.Ca. 15 – 30 Minuten gehen lassen. Restliche Zutaten hinzufügen und 3 Minuten auf der Teigknetstufe verkneten. Achtung der Teig ist sehr weich! Nachdem der Teig verknetet wurde, in eine Schüssel umfüllen.

auszogne-2-kathis-rezepteDen Teig ca. 1 – 2 Stunden an einen warmen Ort ruhen lassen. Nachdem er gegangen ist, bemehlt man die Arbeitsfläche und gibt den Teig auf die mehlige Fläche. Nochmals leicht kneten, sodass er nicht zu klebrig ist. Ich wiege den Teig danach immer ab und teile es durch 8. Bei diesem Rezept habe ich 8 Stücke mit

á 150 g raus bekommen. Nachdem der Teig geteilt wurde, rollt man ihn nochmals zu einer Kugel und lässt ihn nochmals 15 Minuten gehen. In der Zwischenzeit lässt man das Fett heiß werden.

Sobald das Fett heiß ist, formt man jedes einzelne Küchle rund, sodass innen eine dünne Fläche (wie bei einem Apfelstrudel) und außen ein dicker Rand entsteht.

Die geformten Auszogne werden nun in das heiße Fett eingetaucht und ausgebacken. Wenn der Rand schön goldbraun – braun ist, wendet man sie mit Hilfe eines Schaumlöffels oder zwei Gabeln. Nachdem sie fertig gebacken sind, auf ein Gitter mit Küchenkrepp legen und abtropfen lassen.
auszogne-3-kathis-rezepteDanach entweder mit Puderzucker bestreuen oder in Zucker einlegen.

Bild 1 – natur
Bild 2 – mit Puderzucker
Bild 3 – mit Zucker

Backzeit:
ca. 4 – 5 Minuten

Tipp:
Da der Teig sehr weich ist, empfehle ich ihn auf herkömmlicher Art zu machen – nicht im Thermomix. Die Auszogne nach und nach formen und einzeln ausbacken. Die Auszognen immer am selben Tag zubereiten und servieren. Am nächsten Tag schmecken sie leider nicht mehr.